+49 911 30874 0

Nash Technologies bildet aus - Maria Kern besteht Ihre Abschlussprüfung

Nürnberg, Deutschland, 11. Juli 2018, „Wer ausbildet hat Zukunft, weil er in Menschen investiert“, sagt Georg Pielage, CEO der Nash Technologies. Am 3. Juli hatte Maria Kern ihren letzten Arbeitstag als Auszubildende in unserem Unternehmen. Glücklich über die bestandene Abschlussprüfung, schaut sie auf drei spannende Jahre zurück. Wir gratulieren herzlich und stellen ihr ein paar Fragen. Ihre Antworten sind erfrischend ehrlich.

Bernd: Welche Art von Ausbildung hast Du bei uns gemacht?

Maria: Zur Fachinformatikerin in der Anwendungsentwicklung.

Bernd: Warum hattest Du Dich damals für Nash Technologies entschieden?

Maria: Eigentlich wollte ich bloß möglichst viele Informatik-Praktika machen, aber hier wurde mir gesagt, ich soll mich auf eine Ausbildungsstelle bewerben und dabei erwähnen, dass ich gerne auch ein Praktikum absolvieren würde. Dann wurde ich zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen, bekam mein Praktikum und schließlich wurde ich als Azubi eingestellt.

Bernd: Warst Du während Deiner kompletten Ausbildung bei Nash Technologies?

Maria: Ja. Und in der Berufsschule natürlich.

Bernd: Wie lange warst Du insgesamt bei Nash Technologies?

Maria: Die Ausbildung dauerte fast 3 Jahre. Das Praktikum eine Woche.

Bernd: Wie lief Dein erster Tag?

Maria: Das war noch in der Gustav-Heinemann-Straße. Ohne Token kam da keiner ins Gebäude. Ich weiß noch, dass mir Antje, unsere Team Assistentin, die Tür geöffnet hat und ich sofort, ohne irgendetwas zu sagen, hereinmarschiert bin, weil ich schnell ins Warme wollte. Draußen war es nämlich kalt. Da erntete ich erst einmal einen verwunderten Blick, bis ich mich endlich vorstellte. Ich fühlte mich sofort herzlich willkommen. Ansonsten verlief mein Arbeitstag wohl nicht anders als überall sonst.

Bernd: Was waren Deine größten Herausforderungen?

Maria: Test Yourself. So haben wir spaßeshalber mein wohl größtes Azubiprojekt genannt. Kurz nach Projektbeginn hatte mein Ausbilder einen Autounfall und fiel für lange Zeit aus. Deshalb musste ich das Programm sehr viel selbstständiger schreiben als ursprünglich gedacht. Das war ungewohnt, hat mich aber nach vorne gebracht.

Bernd: Was waren Deine größten Erfolge?

Maria: Wahrscheinlich, dass ich die Ausbildung geschafft habe. Nicht, dass ich daran gezweifelt hätte, aber es ist trotzdem schön, nun endlich Fachinformatikerin zu sein und nicht nur Azubi.

Bernd: Aus welchen Fehlern hast Du am meisten gelernt?

Maria: In der Schule konnte ich mir etwas besser merken, wenn ich es einmal in einer Kurzarbeit oder einer Schulaufgabe falsch beantwortet habe. Im Betrieb habe ich einmal ziemlich viel Zeit damit verschwendet, eine Alternative für das alte Absence Tool zu suchen. Am Ende habe ich selber eine programmiert. Es ist keine Schande, eine frühere Entscheidung zu hinterfragen und die Strategie zu wechseln, wenn es sein muss.

Bernd: Mit welchen Kollegen hast Du besonders intensiv zusammengearbeitet?

Maria: Zum einen mit meinem Ausbilder, der sich immer für mich eingesetzt hatte. Zum anderen mit unserem IT-Leiter. Er war sich nie zu schade, seine Weisheit mit mir zu teilen.

Bernd: Wenn Du zurückschaust, würdest Du diese Ausbildung heute wieder machen?

Maria: Die Ausbildung würde ich auf jeden Fall wieder machen, weil ich wirklich gerne programmiere. Bei Nash hat mir das freundliche und respektvolle Miteinander gefallen, darum bin ich bis zum Schluss geblieben.

Bernd: Was sind jetzt Deine Zukunftspläne?

Maria: Erst einmal einen guten Job finden. Als eine frisch Ausgebildete, finde ich den Gedanken, selber auszubilden, nicht schlecht. Vielleicht nicht gleich als Ausbilderin, sondern vorerst nur als Ausbildungsbeauftragte.

Bernd: Was wäre Dein Traumberuf?

Maria: Software-Entwicklerin. Am liebsten würde ich ein Stück Software mitgestalten, das möglichst viele Menschen kennen und lieben.

Bernd: Ich bin gespannt, welche Software das mal sein wird, die so einen Anklang findet. In welcher Branche würdest Du gerne arbeiten?

Maria: Ich will mich nicht auf eine bestimmte Branche festlegen. Die Informatik hat den Vorteil, dass sie sehr vielseitig ist und das möchte ich ausnutzen.

Bernd: Herzlichen Dank Maria für das offene Interview und Dir das allerbeste für Deine Zukunft.

Das Interview führte Bernd Stahl, Marketing Manager bei Nash Technologies.